Top 5 Animes

Diesen Artikel widme ich allen Anime-Fans (wie mir) und vor allem, weil wir hier nun in Asien sind und das nun mal dazu gehört.

Auch wenn die Koreaner keine hohe Meinung von Japanern und Japan haben, muss man doch irgendwann mal was über Naruto, Dragonball oder vor allem Pokemon oder Yu-Gi-Yo gehört haben (auch wenn ich die persönlich nie angeschaut habe). Auch wenn letzteres sich eher an ein jüngeres Publikum richtet, gibt es mehrere gute Animes für 13-16 (oder 17)-Jährige.

In dieser Liste werden nur sogenannte Shounen (jap. für Junge; Jugendlicher) auftauchen, die sich weitestgehend eher an ein männliches Publikum richten als an weibliches, dennoch vielleicht Komponente haben, die einem weiblichen Publikum sicherlich gefallen würden (wie z.B. atemberaubend gut aussehende Protagonisten).

Euch wird auffallen, dass die Japaner fast schon besessen von Deutschland sind (japanisch: Doitsu).

Und öfters Deutsch für Zaubersprüche und ähnliches benutzen (sehr oft mit Grammatik- und Aussprachefehlern). Ich hoffe die Liste sagt euch zu und vergesst nicht: Das ist meine persönliche Meinung.

 

Platz 5: Gintama

Dieser sehr, sehr, sehr, sehr, sehr (usw.) lustige Anime parodiert einfach alles. Von Star Wars über Naruto und noch anderes macht er sich lustig.

Genre: Comedy, Parodie, Abenteuer, Shounen

Handlung:
Es ist Japan in der Edo-Zeit und Aliens (Amantos) haben das Land vor 20 Jahren übernommen. Die Samurai, die zunächst etwas dagegen hatten, versuchten sich zwar zu wehren, konnten aber gegen die atemberaubende Technik der Amantos nicht standhalten und werden nun in Japan verachtet und sind arbeitslos. Unter diesen Samurai war auch der ehemalige Samurai- General Gintoki Sakata, der im Krieg unter dem Namen „der Weiße Dämon“ bekannt war. Dieser junge Mann schlägt sich nun mit Gelegenheitsjobs durch (die alle ziemlich verrückt sind) und liest wie ein Verrückter Mangas.

Kritik:

Anfangs erschien mir die Kombination zwischen Samurai und Alien recht eigenartig, trotzdem schaute ich aber rein. Der Anime bietet wirklich sehr guten Humor. Auch wenn vielleicht  manche Parodien nicht mögen (wie ich), kann ich den Anime wärmstens empfehlen. Die Animation ist zwar recht mittelmäßig, aber die Figuren sind sehr gut gestaltet. Kleiner Haken wäre aber, dass man Vorkenntnisse in Animes haben sollte, um die Parodien zu verstehen; es ist aber nicht unbedingt notwendig (ich habe ihn ohne Vorkenntnisse angeschaut und das war auch ganz gut).

 

Platz 4: Sword art online

Genre: Game, Romanze, Drama, Action, Comedy, Sci-fi, Shonen

Handlung:

Der Anime spielt im Jahre 2022, wo die Technik die Spielekonsolen so weit entwickelt hat, das man durch Helme das Bewusstsein in ein Onlinespiel schicken kann, aber der Körper sich in einer Art Koma befindet. Ein lang erwartetes Spiel ist Sword art online, wo sich auch ein Junge namens Kirito anmeldet, aber mit Entsetzen feststellen muss, dass er sich nicht mehr ausloggen kann. Alle Spieler sind nun da gefangen und müssen das Spiel beenden, um da wieder herauszukommen. Manche Spieler werden aber gewalttätig gegenüber anderen Spielern und so muss Kirito machen das er da rauskommt.

Kritik:

Die Geschichte ist sehr interessant gestaltet und hat mich anfangs sehr gefesselt. Leider darf man trotz der guten Qualität der Geschichte nicht zu viele Wendungen erwarten und so wird die Geschichte sehr vorhersehbar. Die Animation ist sehr gut gestaltet und der Soundtrack ist passend, aber nicht atemberaubend. Alles in allem eine gute Unterhaltung mit sehr guten Effekten, die man echt nicht verpassen sollte.

 

Platz 3: Nurarihyon no mago

Genre: Super Power, Dämonen, Action, Shonen

Handlung:

Rikuo Nura ist der Enkel vom großen Nurarihyon, dem mächtigsten unter den Yokai (jap. für Dämonen) und zu einem Viertel ein Dämon. Er soll das Erbe des Nura- Clans übernehmen, der einer der mächtigsten Clans der Dämonen ist. Dennoch weigert er sich sehr gegen das Dämonenblut, das in ihm fließt, und möchte wie jeder andere Mensch, der keine Dämonen sehen kann, zur Schule gehen und ein ganz normales Leben führen. Als sich aber eine Verschwörung gegen den Clan anbahnt, muss er sich gegen mächtige Yokai behaupten.

Kritik:

Dieser ist einer meine Lieblinge und zweifellos eines der Herzstücke des Super- Power und Demon Genres. Die Geschichte hat zwar viele Klischees, die aber trotzdem sehr spannend umgesetzt wurden. Die Animation ist flüssig und der Soundtrack ist passend. Dieser Anime zählt zu meinen Favoriten und falls ihr Fans des Super- Power Genres seid, ist er ein Muss.

 

Platz 2: Darker than BLACK

Genre: Action, Geheimnis, Drama, Super Power, Sci- Fi, Super Power

Handlung:

Seit zehn Jahren trennt eine mysteriöse Mauer eine Fläche Tokyos vom Rest der Stadt ab. Der unzugängliche Raum wird “Hell’s Gate” genannt. Seit dieser Zeit wurde die Existenz von “Contractors” bekannt. Für einen Beobachter sind es Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, die morden. Die Polizistin Misaki Kirihara hat die Aufgabe, die schrecklichen Taten zu stoppen. Li Shengshun, nach außen hin ein sympathischer Austauschstudent, arbeitet in Wirklichkeit für eine geheimnisvolle Organisation, deren Ziele unklar sind, sich aber nicht mit denen der Polizei decken.

Kritik:

Dieser Anime ist ein sehr guter Anime, dessen Qualität im Laufe der Zeit leicht abnimmt (was vielleicht daran liegt, dass der Produktionsleiter mit dem Script abgehauen ist). Die Geschichte an sich ist sehr spannend und man weiß nie, was als nächstes passiert. Die Kämpfe sind einfach phänomenal gestaltet und der Soundtrack ist sehr gut. Auch die Hintergründe sind sehr ausgearbeitet. Leider bleiben am Ende der ersten Staffel Fragen offen, was wohl am oben genannten Grund liegt.

 

Platz 1: Bleach

Genre: Super Power, Action, Shonen

Handlung:

Der 15- Jährige Ichigo (witzigerweise auf Japanisch „Erdbeere“) kann schon seit seiner Kindheit Geister sehen. Eines Tages trifft er auf den Shinigami (Todesgott) Rukia, die gerade dabei ist, einen sogenannten Hollow, bösen Geist, zu vernichten. Rukia erklärt ihm, dass sie von dem Jenseits, der Soul Society, beauftragt wurde mit anderen Shinigamis die Hollows zu vernichten. Doch als der Hollow Ichigos Familie angreift, wird Rukia schwer verletzt und sieht sich gezwungen, ihre Shinigamikräfte auf Ichigo zu übertragen, damit er seine Familie beschützen kann. Doch als Rukia in der Soul Society zum Tode verurteilt wird, weil das Übertragen der Shinigamikräfte ein großes Verbrechen ist, versucht Ichigo, sie zu retten. Dabei deckt er ein großes Komplott auf, das beide Welten in Chaos stürzen könnte….

Kritik:

Jaaa, hier ist mein absoluter Favorit unter den Animes: Bleach. Die sehr gut aufgebaute und spannende Geschichte enthält sehr viele sehr witzige Stellen, kann aber auch ernst sein. Man möchte immer weiter schauen und bekommt auch sehr viele Kapitel (366), die auf Dauer nicht langweilig werden.  Auch wenn der Soundtrack nicht zu den atemberaubenden gehört, gehört er dennoch zu den besseren. Die Animation ist ganz gut.

Leider gibt es auch eine große Schwäche: Die Kämpfe, die sich über mehrere Kapitel ziehen, sind leider auf Dauer sehr nervig. Trotz der Schwäche ist dieser Anime absolut empfehlenswert und ein Pflicht für alle Anime-Fans, egal welchen Genres.

Anastasia Schwäble