Wekaralle (Weka)

Die Wekaralle, auch Weka genannt, ist ein 50 cm langer und 1 kg schwerer, flugunfähiger Vogel mit sehr kleinen Flügeln und kurzen, stämmigen Beinen. Das oberseits braune und unterseits gräuliche Gefieder ist dunkel marmoriert. Sie lebt als bedrohte Vogelart in Büschen, an Waldrändern und im Grasland. Der Hauptlebensraum der Wekaralle sind aber südöstliche Gebiete der Südinsel Neuseelands. Ein Merkmal der Wekarallen ist, dass die Unterart, die auf der Nordinsel gefunden wird, als sehr scheu bezeichnet wird, diejenige auf der Südinsel wird als neugierig beschrieben. Die Wekaralle gehört zu den wesentlichen Raubtieren des Dickschnabelpinguins, da sie ein Allesfresser ist und unter anderem auch Samen, Früchte, Vogeleier, Aas, Wirbellose- sowie kleine Wirbeltiere isst. Besonders aufpassen muss sie auf ihre Eier und Jungvögel, da diese von anderen Tieren gefressen werden. Wenn es die Situation erfordert, kann die Wekaralle schnell laufen und ebenso gut schwimmen. Die Wekaralle kann das ganze Jahr über brüten, das bedeutet, dass die Henne viermal im Jahr Eier legt und ausbrütet. Die Hauptbrutzeit jedoch ist zwischen August und Februar. In einem flachen Schalennest aus Seggen und Gras zwischen krautigen Pflanzen und toten Ästen brüten beide Elternvögel im Wechsel bis zu sechs Eier.

Anna-Maria Voyatzi

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/42/Gallirallus_australis_LC0248.jpg/800px-Gallirallus_australis_LC0248.jpg