Korea

The nation of pride,
Where the light shines brightest
Where the oceans spread widest
Divided in two sides

Thy name shall be known
To the world till its end
From the ocean to the land
As it is covered in thorn

Its citizens in haste
Always in anger
Causing all danger
Paradise in bad taste

The country war torn
Its queen under control
By shaman and troll
Banning all porn

Loved by all foreigners
Hated by all neighbors
Disgusted by its own
Missed by myself

 

Schüler der DSSI

Lapu Lapu

Ein Gedicht über die Spanier (Konquistadoren), die eine Expedtion auf  die Philippinnen machten und sie erobern wollten. Sie scheiterten bei ihrem Versuch wegen Lapu Lapu, dem Häuptling von Mactan. Dieser zwang sie nach einem brutalen Kampf zur Flucht.

 

Was seh‘ ich da, sagt Lapu Lapu

Riesige Schiffe mit weißen Segeln,

Auf mein Land schießen sie Kegel,

Runter geh‘ ich und frag‘: Was machst du?

 

Weiße Männer vollbewaffnet,

Drohend gucken sie uns an.

Jetzt ist ein Krieg eröffnet,

Alle meine Igorots voran.

 

Blut im Wasser, Blut an Land,

Fliehen sie mit Schiffen verbrannt,

Alle meine Menschen sicher,

Bin Lapu Lapu, Häuptling und Spaniens Vernichter.

 

Ein Gedicht von Daniel Schreibweiss (Jan. 2018)

So überlebst du den Winter! – Winter Life Hacks

 

  1. Zu trocken?

Die Heizungsluft ist meistens sehr trocken und stickig und das ist nicht gut für eure Gesundheit! Um das zu verhindern, könnt ihr die Luftfeuchtigkeit erhöhen, indem ihr Wasserschalen in euer Zimmer stellt.

  1. Gekleidet wie eine Zwiebel

Achtet auf eure Kleidung! Damit ihr nicht durch Unterkühlung oder starkes Schwitzen krank werdet, versucht euch nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Tragt einfach mehrere Klamotten übereinander, sodass ihr euch je nach Bedarf an- oder ausziehen könnt!

  1. Trinken für den Winter-Glow

Trinken geht immer! Versucht immer Tee oder Wasser zu trinken, denn so werdet ihr gesund und warm durch den Winter kommen.

  1. Warme Dusche

Was könnte noch schöner sein als eine warme Dusche nach einem kalten und harten Tag? Duscht mit warmem (nicht heißem) Wasser und ihr werdet euch schon gleich viel besser fühlen!

  1. Wärmflasche

Mit einer Wärmflasche könnt ihr viel anstellen. Zum Beispiel: Bett vorwärmen. Bevor ihr schlafen geht, legt einfach eine Wärmflasche unter eure Decke und schon ist euer Bett viel wärmer!

 

Von Jooeun Moon

Der Malwettbewerb

Jedes Jahr findet ein Malwettbewerb für alle  internationalen Schulen in Seoul statt. Aber der Malwettbewerb findet nur für die erste, zweite, dritte, vierte und fünfte Klasse statt. Dieses Jahr war der Malwettbewerb nur für die fünfte Klasse. Das Thema war „Mein tierischer Begleiter“. Die fünfte Klasse durfte ihre Haustiere oder Fantasietiere malen. Das Bild des Erstplatzierten wird groß auf das Flugzeug Korean Air gedruckt und das Kind bekommt ein Ticket für einen internationalen Flug. Der zweite Platz bekommt Tickets für Jeju und zurück. Es darf auch zusammen mit zwei oder drei Leuten seiner Wahl für zwei Wochen in einem Hotel wohnen. Der dritte Platz bekommt ein Modellflugzeug. Die Schule wartet noch auf  die Ergebnisse. Miss Hedberg sagt, wir dürfen nächstes Jahr unsere Bilder zu Hause malen, weil wir nicht genug Zeit hatten um schöne Bilder zu malen.

C-young  Kim

Ein Anti-Mobbing-Fragebogen an der DSSI

Vor den Ferien habe ich (Daniel Lee) einen Anti-Mobbing-Fragebogen mit den Schülerinnen und Schülern aus Klasse 5 bis 11 durchgeführt. Die Ergebnisse wurden am 3. Juli präsentiert. Der Anti-Mobbing-Fragebogen sollte zeigen, wie viel Mobbing es an der DSSI gibt. Er war anonym, wie die meisten Fragebögen, und wenn man wollte, konnte man in der letzten Frage (die Sechzehnte) noch etwas zum Thema Mobbing schreiben. Es gab insgesamt 16 Fragen und zwei davon, die 11. und die 12. Frage waren über Cybermobbing. Die Ergebnisse aus Frage 11 und 12 haben gezeigt, dass an der DSSI eigentlich kein Cybermobbing existiert.

Die ersten zwei Fragen waren darüber, wie sich die Schüler in der Schule/Klasse fühlen und die Mehrheit hat angegeben, dass sie sich relativ wohl in der Klasse/Schule fühlt.

Trotzdem gibt es sehr oft Mobbing, das haben wir durch die Angaben zu den Fragen 7 bis 10 gesehen. Wenn man die Angaben richtig kalkuliert, wird zumindest jeder zweite an der DSSI gemobbt. Das war sehr erstaunlich, denn in der sechsten Frage habe ich gefragt, wie oft es Mobbing an der Schule gibt und die meisten haben sich für „gelegentlich“ entschieden, obwohl an der DSSI jeder zweite gemobbt wird.

Durch diese Ergebnisse konnte ich auch sehen, was wir an der Schule verbessern müssen und wie wir in der Zukunft, das Mobbing an der Schule verringern können. In den Fragen 13 bis 14 habe ich gefragt, wie offen die Schüler an der DSSI sind und die Ergebnisse waren sehr ausgeglichen, denn viele würden die Täter nennen, die andere Schüler mobben, doch trotzdem würden viele Schüler dies nicht tun.

Unsere Schule hat trotz allem einen großen Vorteil, denn wir haben eine Sozialarbeiterin namens Frau Siebel. Mit ihr kann man über seine Probleme reden, ohne dass sie es weitererzählt, denn sie hat Schweigepflicht.

Zusammengefasst müssen wir an der DSSI daran arbeiten, dass es weniger Mobbing gibt.

 

Daniel Lee

Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

geschrieben von Katherine Hannigan, im Hanser Verlag erschienen

 

Über die Autorin: Katherine Hannigan wurde 1962 in New York geboren. Sie studierte Pädagogik, Mathematik und Kunst. Sie  unterrichtete als Professorin Kunst und Design an der Universität von Iowa, wo sie heute noch lebt. Die Wahrheit, wie Delly sie sieht ist ihr erstes Buch im Hanser Verlag.

Buchbeschreibung:  Delly Pattison, das bedeutete ärGER: ein kleiner ärger, der langsam, aber sicher ein GROSSER ÄRGER wurde. Das winzige elfjährige und immer Ärger machende Mädchen mit den kupferfarbenen Haaren hörte immer diese Worte:

„Auf dein Zimmer, Delaware Pattison!“ oder „Willkommen in der Verbannung, Ms Pattison!“  Und dann saß sie in ihrem Zimmer und fragte sich, was sie falsch gemacht hatte.

Ihren ersten Ärger hatte sie mit sechs Jahren: Sie war mit ihren Eltern und ihren Geschwistern zu einer Landwirtschaftsausstellung gegangen. Später merkte Clarice, dass jemand fehlte. Kurz darauf rief sie: „Delly!“

Keiner gab eine Antwort. Alle gingen die Zweitjüngste suchen. Delly blieb in dieser Zeit zehn Minuten im Geflügelpavillon. Als erstes entdeckte sie Clayton Fitch. Das lag allerdings auch an den Hühnern, die alle nach Lust und Laune im Pavillon herum spazierten. Entsetzt kreischte er:

„Die Hühner sind los! Allmächtiger, die Hühner sind los!“ Die Polizistin Verena Tibbets kam angerannt, rief:„Clayton, hör’ auf zu plärren, fang’ lieber die Hühner ein!“ und stürmte in den Pavillon. Dort stand Delly und ließ gerade ein weiteres Huhn frei. Verena packte das Mädchen und erwartete, dass es gleich anfangen würde zu weinen. Stattdessen fing Delly an zu grinsen. So fand Clarice die beiden:

Eine knurrend und die andere fröhlich lächelnd. Von diesem Moment an stand Delly an erster Stelle von Verena Tibbets´ Liste der schlimmsten Kinder von River Bluffs.

Nach dem Fiasko auf der Landwirtschaftsausstellung hatte Delly fast jeden Tag Ärger. Großer und kleiner Ärger, sogar Weihnachts- und Geburtstagsärger.

Doch obwohl sie der Ärger immer verfolgte, obwohl sie am Ende immer eine Woche Arrest hatte, hörte sie nicht auf zu lächeln.

Das änderte sich, als sie elf Jahre alt wurde. Zuerst waren es nur Kleinigkeiten: Sie machte keine Hausaufgaben mehr und ließ Andere nicht ausreden. Doch irgendwann verschwand ihr Lächeln allmählich und an seine Stelle trat ein Feixen. Ein schiefes und falsches Verzerren des Mundes, das nur vorgab, fröhlich zu sein.

So ging es immer weiter. Eines Tages, nach einem Anruf aus der Schule und einer weiteren Freifahrt mit Verena hatte Clarice genug.

„Was machen wir bloß mit dir? Was ist nur los?“, rief sie.

Als Delly klein war, war sie jeden Tag lächelnd aufgewacht. Doch dann war ein schlechtes Gefühl aufgetaucht und hatte immer gemeint: Wieder ein Tag voller Ärger mit dir, Delly!

Der Samstag, an dem die Boyds nach River Bluffs kamen war anders. Als Delly aufwachte, kribbelte ihr ganzer Körper. Das bedeutete: Überraschenke! Eine Überraschung, die gleichzeitig ein Geschenk war. Delly konnte sich nur vage daran erinnern, was passiert war, als sie das letzte Mal das Kribbeln gespürt hatte.

Nach dem Frühstück lief sie gleich los, um ihr Überraschenk zu finden. Doch da hörte sie andere patschende Schritte, direkt hinter sich. Es war RB, ihr jüngerer Bruder.

„Del, ich will mit.“

„Nein, RB!“

Nach einigem hin und her durfte er doch mit. Doch so viel sie auch suchten, sie fanden das Geschenk nicht. Sie gingen zum COOP, dem Laden von Norma. Delly fing an, RB allerlei Unfug beizubringen. Die beiden waren so beschäftigt, dass sie Norma nicht bemerkten. Irgendwann kam sie aus dem Laden gestürmt. Schnell liefen sie weg. Plötzlich war die Luft erfüllt von einem Lied. Delly blieb stehen und sah ihm entgegen. Es war ein Impala, dessen Reifen wummerten und die Bremsen quietschten. Doch all das gab ein Lied, ein Lied von all den Dingen, die schief gingen. Dann spürte Delly wieder das Kribbeln.

„Mein Überraschenk!“, flüsterte sie.

 

Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht, dann lest das Buch!

 

Von Sol Park

 

ISBN: 978-3-446-24513-6

Originaltitel: True (…Sort of)

10 coole Dinge, die man in Seoul machen kann

1. Freizeitparks besuchen

In Lotte World kann man viele coole Achterbahnen fahren und ihr habt dort bestimmt viel Spaß!

2. Musicals gucken

Genau neben Lotte World gibt es ein Theater (Charlotte Theater) nur für Musicals und wenn ihr noch Zeit habt bis das Musical läuft, könnt ihr gleich Lotte World besuchen und müsst euch nicht langweilen!

3. Shoppingmall

Mögt ihr Shoppen? Dann seid ihr in Seoul genau richtig! In Seoul gibt es viele Malls wie, Lotte Mall, Starfield, IFC Mall, Coex,…  Myeong-dong ist auch ein Ort, wo ihr shoppen könnt.

4. Parks

Seoul Forest, Grand Children Park,… sind Parks, wo man spazieren, picknicken und viele andere Dinge machen kann.  Aber aufpassen! Wenn es zu viel Feinstaub gibt, ist es besser nicht raus zu gehen.

5. Kino

In Seoul gibt es viele Kinos, wo ihr sehr coole Filme schauen könnt, z. B. CGV, Megabox, … Im Kino Megabox gibt es die coolen Sitze, die leuchten.

6. Ice Skating

Im Grand Hyatt könnt ihr Schlittschuhe fahren. Von dort aus könnt ihr den Hangang sehen und habt eine sehr schöne Aussicht.

7. Noraebang

Habt ihr Lust auf Singen? In Korea gibt es Tausende von Noraebangs, dort könnt ihr singen und tanzen so viel ihr wollt!

8. Fahrrad fahren

Am Hangang könnt ihr wunderbar Fahrrad fahren und ihr habt eine schöne Aussicht. Auch wenn ihr keine Fahrräder habt, könnt ihr euch dort einfach eins ausleihen. Und wenn ihr müde seid, könnt ihr euch auf den Wiesen ausruhen.

9. Café

Im Café könnt ihr gemütlich lesen, lernen und natürlich euren Lieblingskaffee trinken; am schönsten ist das natürlich mit euren Freunden. Wenn euch das alles zu langweilig ist, könnt ihr in ein Katzencafé, Büchercafé, Blumencafé oder ein Internetcafé gehen.

10. Sich mit Freunden treffen

Egal was man tut, mit guten Freunden macht alles Spaß, sogar wenn man auf der Straße sitzt.

 

Jooeun Moon

Schweine als Haustiere

Minischweine

Minischweine wurden extra so klein gezüchtet, damit man sie als Haustiere halten kann.

Wenn man sie halten will, muss man einen Garten haben, weil sie sich sonst nicht wohl fühlen würden.

Man darf sie nicht lange alleine lassen. Sonst werden sie den Menschen gegenüber scheu.

Wenn sie im Garten sind brauchen sie:
Einen kleinen Schattenplatz. Es darf nichts was für sie schädlich sein könnte rumliegen (!), es muss ein Zaun da sein, sodass die Minischweinchen nicht “ausbrechen“ können, außerdem Essen und Wasser.

Die Rassen:

  • Göttinger Minischwein
  • Münchner Miniaturschwein
  • Vietnamesisches Hängebauchschwein
  • Minnesota Minipig
  • Panepinto
  • Ohmini
  • Clawn
  • Hanford
  • Yucatan
  • Mini-Sib
  • Pitman-Moore
  • Guinea Hog
  • Amerikanisches Minischwein
  • Teacup

Die Ernährung:

Minischweine sind wie ihre Artgenossen Allesfresser. Schweine sind immer hungrig, weshalb eine ausgewogene Futtermenge wichtig ist. Eine tägliche Futtermenge von ein bis zwei Prozent des Körpergewichtes reicht aus. Mastfutter, wie es bei der Schweinemast verwendet wird, ist dafür ungeeignet. Dafür bieten sich viel Obst und Gemüse sowie Bruchmais, Weizenkleie, Joghurt, Milch, Karottenpellets und spezielles Minischwein-Futter für langlebige Schweine (Garvo) an. Grundsätzlich brauchen Minischweine auch Gras und Heu. Eine Form der Belohnung sind Rosinen, Käse und Rührei. Aufgrund des hohen Zuckerbedarfs sollten Rosinen nur selten gegeben werden. Wichtig ist zudem eine abwechslungsreiche Ernährung.

 

 

 

 

Von Emily Röhl

Pokémon-Gitterrätsel

Findest du alle Pokémon?

Senkrecht:  Pummelff, Urasing, Ibitak, Nidoran, Vulpix, Ditto, Aquana, Marill, Felino

Waagerecht:  Pikachu, Natu, Froxy, Minun, Pii, Garados, Mew

P I K A C H U M E W L
U B I Q B Y R I V M F
M I N U N N A T U A E
M T P A V I S H L R L
E A D N C D I H P I I
L K I A J O N U I L N
U S T Q A R G D X L O
F F T W G A R A D O S
F R O X Y N G O Ä K R

Von Julika Saynisch und Emily Röhl

Aktuelle Elfchen

1. Elfchen

Schrumpft

Wird abgeholzt

Wichtig für Tiere

Grün, tropisch und warm

Urwald

2. Elfchen

Brutal

Bomben, Schießereien

Möglichst viele Tote

Möglichst viel Angst machen

Terrorismus

 

Viktor Keßler